Dine & Wine Festival


Genüsse der Extraklasse

Internationale Spitzenköche und Topwinzer 


Das Dine & Wine Festival steht seit nun 20 Jahren für kulinarische Extraklasse. Knapp 40 Spitzenköche aus Europa und die besten Winzer aus Südtirol, Italien und anderen führenden Regionen Europas waren zu Gast. Eine große Historie, die wir auch in diesem Jahr fortführen.


Edition 2022 - DIE ZWANZIGSTE

Vom 13. - 17. November 2022 findet das 20. Dine & Wine Festival statt. Zum Jubiläum haben wir ein ganz besonders persönliches Programm zusammengestellt und sind uns sicher, dass es für begeisterte Gäste sorgen wird.  Alle Details zum diesjähigen Festival finden Sie auf dieser Seite.

Nachdem das Dine & Wine 2022 bereits ausgebucht ist, können Sie sich bei Interesse gerne über den Button für 2023 ohne Verpflichtung vormerken lassen. Sobald das Programm fixiert ist (Frühsommer 2023), melden wir uns bei Ihnen und Sie können entscheiden, ob Sie an der Buchung festhalten oder das Zimmer freigeben.


Image

Foto: Kellerei Kurtatsch


Anfrage

Vormerkung für 2023

Image

Festivaltag Eins.

GESCHICHTEN DES GUTEN GESCHMACKS | VON TOKIO BIS MÜNCHEN

Festival-tag Eins.


Das Festival 2022 beginnt mit einem Trommelwirbel und einem ganz persönlichen Freund des Hauses!

Tohru Nakamura ** ist einer der Shootingstars der deutschen und internationalen Gourmetszene. Noch keine 40 Jahre jung, hat der Spitzenkoch mit japanisch-österreichischen Wurzeln schon mehr Auszeichnungen eingeheimst als manch seiner alten Kollegen.

Seine Küche bewegt sich zwischen Tokio und München, achtet auf eine Ausgewogenheit aus lokalen und erstklassigen Produkten der ganzen Welt, dabei immer mit dem Fokus auf erstklassige Qualität und Nachhaltigkeit.

Familie Dobitsch und allen voran Daniel freuen sich sehr, dass mit Tohru nicht nur ein absoluter Spitzenkoch zu Gast ist, sondern ein echter Jugendfreund aus München!

Die Weine des Abends kommen allesamt vom deutschen Traditionsweingut Franz Keller

Fotos: Schreiberei München


Image

Festival-tag Zwei.

Festivaltag Zwei.

Die Welt zu Gast in Salzburg


Der zweite Abend des Festivals steht dem Auftakt in nichts nach. Nach langer Suche sind wir sehr glücklich darüber, dass Andreas Senn ** unserer Einladung gefolgt ist. 

Mit einem außerordentlichen Feingefühl für Aromen, Texturen und überraschenden Kompositionen bleibt die Konzentration immer auf das Wesentliche gerichtet – den Geschmack.

Die besten Produkte der Welt werden zu kulinarischen Erlebnissen kombiniert, die im wahrsten Sinne des Wortes keine Grenzen kennen.

Zu dieser kulinarischen Vielfalt gesellen sich die abwechslungsreichen Weine der berühmten italienischen Winzerfamilie Frescobaldi.

Foto: SENNS.Restaurant

Image
Image

Festivaltag DREI.

Festival-tag DREI.

GRANDE Finale mit Gerhard Wieser


Das Finale der großen Gala-Dinners liegt traditionell in den Händen unseres Küchenchefs Gerhard Wieser **, der in diesem Jahr mit uns zusammen zum 20. Dine & Wine einlädt.

Die kulinarische Wahrheit liegt für ihn auf dem Teller. Das Herzhafte Tirols und die wunderbare Leichtigkeit des Südens vereint er in seiner alpin-mediterranen Küche. Harmonie im Mund fordert den Koch und nicht den Gast. 

Die Weine des Abends sind ebenso heimisch, wie der Koch. Dank der Kellerei Kurtatsch, kommt nicht nur ausgezeichnete Qualität und Ausgewogenheit auf den Teller, sondern auch ins Glas!

Fotos: Annette Sandner & Michael Königshofer


Image

Festivaltag VIER.

Festival-tag VIER.

Die Besten Abende finden in der Küche Statt


Nach den drei großen Gala-Dinners ist der letzte Abend bewusst leger, dabei aber nicht weniger reizvoll. Dazu laden wir die Gäste in Gerhard Wieser Küche ein. Dort können sie unseren Köchen LIVE bei der Zubereitung über die Schultern zu schauen und die vielen Köstlichkeiten direkt genießen. 

An weiteren Stationen in unseren beiden Restaurants - dem ÀlaCarte und dem Castel finedining - laden befreundete Lieferanten und das Sommelier-Team um Ivana Capraro zum Verkosten ein. 

Ein Abend der Spannung verspricht, auch wegen dem beliebten Gourmet-Quiz, bei dem man sein Kulinarik-Wissen auf die Probe stellen und großartige Preise gewinnen kann.

Foto: Annette Sandner

Image
Image

Tagesprogramm.

Tages-programm.

für Gourmets und Weinliebhaber


Neben den großen Dinnerabenden macht auch das interessante Tagesprogramm viel Freude.

Eine Verkostung von Sake und Käse - geführt von Julia Kolbeck (Restaurant-Leiterin von Tohru Nakamura) - ist das erste Tages-Highlight bereits am ersten Festivaltag.

Der Ausflug am Folgetag führt in die Kellerei Kurtatsch, die im Jahr 2020 komplett neu gebaut wurde. Bei einer Führung und einer Verkostung lässt sich Spannendes entdecken.

An Festivaltag drei ehren wir einen Freund unser Hauses, der leider plötzlich von uns gegangen ist. Best of Franz Haas wird in Erinnerung an einen der größten Winzer Südtirols verkostet.

Am letzten Tag lädt Gastgeber Daniel Dobitsch traditionell zur gemeinsamen Herbstwanderung ums Castel ein.


Appetit bekommen?

Buchen Sie Ihre Teilnahme


Die Teilnahme am Dine & Wine Festival ist nur als Hotelgast möglich. Gerne können Sie individuell buchen oder direkt das folgende Package:

Dine & Wine Arrangement | ab EUR 1.538,- p.P. 

  • 4 oder mehr Übernachtungen
  • Umfangreiches Castel-Leistungspaket
  • 1 Glas Champagner pro Person zur Begrüßung
  • Teilnahme am kompletten Dine & Wine Festival, inklusive aller vier Dinnerabende mit  Weinbegleitung. Auf Wunsch und Anmeldung Teilnahme am Tagesprogramm!
  • 1 Individuelle Massage (25 Min.)

Buchen

Anfrage

Image
Image

Special Guest 2022

Special Guest

Culinary Timepieces


Culinary timepieces ist das Kunst-Projekt der Fotografin und Gastro-Journalistin Annette Sandner, die mittlerweile zu einer guten Freundin unseres Hauses geworden ist.

Dafür sammelt sie historische kulinarische Dokumente und bringt sie fotografisch mit ihrem Inhalt zusammen. Jedes der fertigen Bilder ist ein Tribut an die klassische Kochkunst.

Die Bilder stehen in einer streng limitierten Auflage in unterschiedlichen Größen zum Verkauf. Im Rahmen des Dine & Wine Festivals stellt sie einige Exponate aus.

www.culinarytimepieces.de
instagram.com/culinarytimepieces

Copyright: Annette Sandner



Die Protagonisten der vergangenen Jahre


Die Köche

Christian Bau (2006)
"Victor's Gourmet-Restaurant Schloss Berg" in Nennig (D)
3 Michelin Sterne, 4 Hauben (19,5 Punkte) im Gault Millau

Karl Baumgartner (2020)
Restaurant Schöneck in Pfalzen (I)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (16 Punkte) im Gault Millau

Sophie Bise (2005)
„Auberge du Père Bise“ in Talloires (F)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (18 Punkte) im Gault Millau

Matthias Bernwieser (2016)
Restaurant "Yalajali" Oslo (N)
Gewinner Junge Wilde 2015 (Rolling Pin)

Massimo Bottura (2010)
"Osteria Francescana" in Modena (I)
2 Michelin Sterne, 6. bester Koch der Welt (San Pellegrino)

Enrico & Roberto Cerea (2013)
"Da Vittorio" in Bergamo (I)
3 Michelin Sterne,

Martin Dalsass (2004 & 2012)
Restaurant „Santabbondio“ in Lugano (CH)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (18 Punkte) im Gault Millau, Koch des Jahres 1995

Thomas Dorfer (2015)
Restaurant "Landhaus Bacher" in Mautern (A)
3 Hauben (18 Punkte) im Gault Millau, Koch des Jahres 2009, Platz 96 in der San Pellegrino Liste 2014 - World's Best Restaurants

Didi Dorner (2009)
Restaurant "Landhaus Steinach" in Stainach (A)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (17 Punkte) im Gault Millau, Topeinsteiger 2009

Andreas Döller (2021)
Restaurant "Döllerer" in Golling (A)
4 Hauben (18,5 Punkte) und Koche des Jahres 2010 im GaultMillau

Irma Dütsch (2005)
Saas Fee (CH)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (18 Punkte) im Gault Millau, Beste Köchin der Schweiz

Monste Estruch (2009)
Restaurant "El Cingle" in Vacarisses bei Barcelona (E)
1 Michelin Stern

Gennaro Esposito (2007 & 2012)
Restaurant „Torre del Saracino“ in Napoli (I)
2 Michelin Sterne

Matteo Ferrantino (2019)
Restaurant „bianc“ in Hamburg (D)
2 Michelin Sterne, 3 Hauben (16 Punkte) im Gault Millau

Rolf Fliegauf (2020)
Restaurant „ECCO“ in St. Moritz und Ascona (CH)
2 Michelin Sterne, 4 Hauben (18 Punkte) im Gault Millau

Eduard Hitzberger (2003)
Hotel Restaurant „Paradies“ in Ftan (CH)
2 Michelin Sterne, 4 Hauben (19 Punkte) im Gault Millau

Dieter Koschina (2017)
Restaurant „Vila Joya“ an der Algarve (PRT)
2 Michelin Sterne, Position 22 auf der World's 50 Best Restaurant Liste

Filip Langhoff (2017)
Restaurant „ASK“ in Helsinki (FIN)
1 Michelin Stern

Christian Lohse (2004)
Restaurant „Fischers Fritz“ in Berlin (D)
2 Michelin Sterne, 3 Hauben (17 Punkte) im Gault Millau


Anna Matscher (2020)
Restaurant Zum Löwen in Tisens (I)
1 Michelin Stern, 4 Hauben (17,5 Punkte) im Gault Millau

Dennis Mayer (2014)
Restaurant Sra Bua by Juan Amador in Frankfurt am Main (D)
1 Michelin Stern

Bert Meewis (2011)
Restaurant Slagmolen in Opglabbeek (B)
2 Michelin Sterne, 3 Hauben (17 Punkte) im Gault Millau

Silvio Nickol (2011)
Silvio Nickol Gourmet Restaurant Palais Coburg in Wien (A)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (17 Punkte) im GaultMillau

Eemeli Nurminen (2014)
Restaurant Olo in Helsinki (FIN)
1 Michelin Stern

Giancarlo Perbellini (2008)
Restaurant „Perbellini“ in Isola Rizza bei Verona (I)
2 Michelin Sterne

Richard Rauch (2016)
Restaurant "Steira Wirt" Trauttmannsdorf (A)
3 Hauben (17 Punkte) im Gault Millau, Gault Millau Koch des Jahres 2015

Michel Rochedy (2015)
Restaurant „Le Chabichou“ in Courchevel in den Savoyen (F)
2 Michelin Sterne

Thorsten Schmidt (2010)
"Malling & Schmidt" in Ahrus (DK)
1 Michelin Stern

Geir Skeie (2013)
"Brygga11" in Stord, Fiskabutikk & Standefjord (NOR)
Gewinner Bocuse d´Or 2008 & 2009

Michael Sicher (2019)
Restaurant „Sicher“ in Tainach (A)
4 Hauben (17,5 Punkte) im Gault Millau

Martin Sieberer (2007)
Restaurant „Paznaunerstube“ im Hotel Trofana Royalin Ischgl (A)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (18 Punkte) im Gault Millau, Koch des Jahres 2000

Hans-Stefan Steinheuer (2018)
Restaurant „Zur alten Post“ in Heppingen (D)
2 Michelin Sterne, 4 Hauben (19 Punkte) im Gault Millau

Gaetano Trovato (2006)
Restaurant „Arnolfo“ in Colle di Val d’Elsabei Siena (I)
2 Michelin Sterne

Jürgen Vigné (2018)
Restaurant Pfefferschiff zu Söllheim in Salzburg (A)
1 Michelin Stern, 3 Hauben (16 Punkte) im Gault Millau

Hubert Wallner (2021)
Restaurant „Hubert Wallner“ in Dellach am Wörthersee (A)
4 Hauben (18 Punkte), sowie Koch des Jahre 2020 im Gault Millau

Gerhard Wieser (2003 - 2021)
Gourmetrestaurant Castel finedining - ehemals "Trenkerstube" (I)
2 Michelin Sterne, 5 Hauben (19 Punkte) im Gault Millau

Joachim Wissler (2008)
Restaurant „Vendome“ in Bergisch-Gladbach (D)
3 Michelin Sterne, 4 Hauben (19,5 Punkte) im Gault Millau, Koch der Köche (FAZ)

Jörg Wörther (2003)
Restaurant „Schloss Prielau“ in Zell am See (A)
4 Hauben (19,5 Punkte) im Gault Millau, Koch des Jahrzehnts

(Angaben gültig für das jeweilige Veranstaltungsjahr)

Die Winzer & Weingüter

Alois Lageder (2003 & 2010)
Alpina Wein (2014)
Ansitz Dornach (2020)
Ansitz Waldgries (2006)
Anton Bauer (2015)
Arunda (2005)
Bellavista (2011)
Brennerei Ortler (2015)
Bruna Giacosa (2005)
Burggräfler Kellerei (2007)
Ca’ del Bosco (2006)
Cantine Ferrari (2009)
Castello di Monsanto (2005)
Ceretto (2017)
Château Giscours (2004)
Château Haut Bailly (2004)
Daniela Kramberger – Visp (2005)
Dominique Giroud - Sion (2005)
Donnafugata (2004)
Elena Walch (2005 & 2012)
F. & D. Giroud (2005)
F.X. Pichler (2015)
Falkenstein (2009)
Fedegraziani (2019)
Felsina (2018)
Feudi di San Gregorio (2019)
Fontodi (2006)
Franz Haas (2020)
Frauwallner (2016)
G. B. Bertani (2008)

Garlider (2014)
Gesellmann (2021)
Gianfranco Fino (2021)
Giroud – Mayen de Chamosou (2005)
Glögglhof (2009)
Gross (2010 & 2019)
Hack-Gebell (2009)
Hartmann Doná (2009)
Heyl zu Herrnsheim (2011)
J. Hofstätter (2008 & 2020)
J. Mayer Unterganzer (2003)
Jan Stodden (2018)
Jermann (2015)
Kellerei Bozen (2021)
Kellerei Girlan (2019)
Kellerei Schreckbichl (2003)
Kellerei St. Michael-Eppan (2003 & 2012)
Kellerei Terlan (2003 & 2008)
Kellerei Tramin (2010)
Köfererhof (2006 & 2012)
Kornell (2006 & 2018)
Kränzelhof (2007)
La Massa(2007 & 2012)
La Spinetta (2009)
Lantieri (2006)
Manincor (2004 & 2012 & 2017)
Manni Nössing (2020)
Martin Gojer (2016)
Masciarelli (2011)
Meraner Kellerei (2007)

Ott (2021)
Pacherhof (2006)
Passopisciaro (2014)
Peter Dipoli (2015)
Peter Sölva & Söhne (2016)
Petra (2011)
Planeta (2006 & 2012)
Pojer & Sandri (2014)
Quinta do Noval (2017)
Scharl (2016)
Sektkellerei Arunda (2003 & 2018)
Sepp Moser (2007)
St. Antony (2011)
Tenuta Argentiera (2016)
Tenuta Casanova di Neri (2010)
Tenuta Cesconi (2021)
Tenuta dell’Ornellaia (2008)
Tenuta di Trinoro (2014)
Tenuta Monfalletto (2010)
Tenuta Valgiano (2009)
Tenuta Vie di Romans (2020)
Tenute Loacker (2009)
Thomas Niedermayr (2016)
Van Volxem (2008)
Vaso Sassetti (2003)
Vinaioli Simcic Salko & Marjan (2007)
Waldgries (2003)
Zenato (2005)
Zuani (2008)